Atemregler. Die externe Lunge

Nichts ist wichtiger als der Regler. Er wird von seinen Besitzern gehütet, gepflegt, beschützt und manchmal auch gestreichelt. Der Atemregler ist zusammen mit der Flasche der Teil der Ausrüstung, der uns Taucher unter Wasser am Leben hält. Er ist unsere externe Lunge.

Atemrelger_Selfie

Ein Atemregler-Set besteht mindestens aus der sogenannten 1. Stufe, der 2. Stufe, ggf. einem Octopus und einem Inflatorschlauch. Was am 4. Abgang der 1. Stufe ist,hängt von den Vorlieben seines Besitzers ab. Dort kann sich eine gesamte Konsole befinden mit Tiefenmesser, Druckanzeige und Kompass oder so wie bei mir nur die Luftanzeige. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen Kaltwasser- und Warmwasserreglern. Wer das ganze Jahr über auch in den  Seen taucht, sollte nicht nur einen Kaltwasserregler kaufen sondern auch eine zweite erste Stufe,  an die der Octopus angeschlossen werden kann. So hat man ein Backup wenn ein Regler  vereist.

Ich habe mich in diesem Sommer in meinen Apex XTX 200  verliebt. Er ist klein, leicht und das Atmen geht schön einfach. Dazu habe ich den Oktopus XTX  40.  Ein wenig maskulin sieht der XTX schon aus, aber es geht ja um das eigene Leben nicht um Mode.

Weitere Informationen finde ihr direkt bei Aqualung.

 Hier an den Anschaffungskosten oder etwa an der Wartung zu sparen ist, ist, wenn es wirklich dumm läuft, ein gut geplanter Selbstmord. Natürlich muss man deswegen nicht immer nur Premiumprodukte kaufen, denn die Preisspanne für ein Set reicht ca. von € 200-1000. Gebraucht gekaufte Regler sollten sofort im Fachhandel gewartet werden. Man weiß nie, was der Vorgänger damit gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.