Die Plitvicer Seen. Eine kroatische Märchenwelt.

Nicht nur Winnetou – Fans ist der Plitvice Nationalpark bekannt. Die traumhafte Seenlandschaft erfreut sich wachsender Beliebtheit – zu recht. Die Landschaft scheint direkt aus Herr der Ringe oder einer anderen mythischen Fabelwelt nach Kroatien versetzt zu sein.

IMG_3518

Schon auf der kurvigen Landstraße kommen uns Busse vollgepackt mit Touristen entgegen. Die Anreise ist dem eigenen Auto ist einfach, von der Hauptstadt Zagreb sind es knapp über 2 Stunden über eine gut ausgebaute Landstraße. An die kroatische Küste fährt man ca. 1 Stunde. Auf dem Weg nach Plitvice liegt der malerische Ort Slunj. Slunj ist eigentlich nicht zu verfehlen, man kommt über eine große Talbrücke, unten liegt die Altstadt. Hier bekommt man einen kleinen Vorgeschmack auf die zahlreichen Wasserfälle in Plitvice, kann alte Mühlen bewundern und eine Kleinigkeit essen.

Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-45 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-37 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-36 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-35

Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-48

Nach einer weitern knappen Stunden erreicht man den Nationalpark Plivticer Seen. Es gibt entlang der Straße viele Unterkünfte. Wir haben uns bequemlichkeitshalber für das Hotel Jezero entschieden, welches direkt im Park liegt. Von den Zimmer mit Blick auf die Seen, hört man bereits das tosen der Wasserfälle. Das Hotel besticht durch seine Lage, die Ausstattung erinnert eher an den Charm der 80er Jahre.

Für uns ging es morgens um 10 los, wir sind haben alle Seen zu Fuß erkunden. Lediglich für den ersten Teil haben wir ein Elektroboot genutzt, um auf die andere Seite überzusetzen. Am Ende haben wir einen der Busse zurück zum Eingang genommen. Insgesamt gibt es 16 Seen und viele Wasserfälle zu sehen. Am Eingang sind verschiedene Touren ausgeschrieben. Wir haben uns einfach nach Lust und Lauen treiben lassen, ohne genauen Plan. Man folgt einfach nur den Wegen und den Nummerierungen, verlaufen kann man sich nicht. Über die Seen und entlang der Seen führen Holzstege, bei viel Regen sind manche Wege überschwemmt.

Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-30 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-31 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-17 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-6 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-7 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-6 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-5 Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-4

Plitvice_Kroatien_Croatia_Plitvice_jezero-8

Wer einen Urlaub in Kroatien plant, sollte Plitvice auf gar keinen Fall auslassen. Es ist einen Ausflug von der Küste auf jeden Fall wert. Plitvice ist eine Zauberlandschaft, ein Märchenwald. Eine Natur, die im wahrsten Sinne des Wortes überfliesst. Im Sommer sind die Seen auch überlaufen und zwar von Touristen. Selbst jetzt, in der Nebensaison, war unser Hotel bestens gebucht, unter anderem von einer riesigen japanischen Reisegruppe. Wer kann, meidet die Hochsaison. Vermeiden sollte man Plivtice jedoch auf gar keinen Fall. Ich komme wieder. Hoffentlich im Herbst, wenn der Himmel blau und die Bäume bunt sind. Denn auch wenn man hier nicht tauchen darf, gibt es doch genug Wasser zu sehen und das allein erfreut meine Taucherseele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.