Sao Tome. Wo ist das denn?

Sao To- Was? Sao To-Wo? Ich kann mich nicht an eine Person in meinem Freundeskreis erinnern, die schon jemals von dem kleinen Inselstaat São Tomé und Príncipe (STP) gehört hatte. Die ehemalige portugiesische Kolonie liegt vor Äquatorialguinea und Gabun im Golf von Guinea, die Anreise erfolgt am bequemsten über Lissabon mit TAP.

Seit den 70ger Jahren ist  der zweitkleinste Staat Afrikas unabhängig, bis 1975 war STP eine portugiesische Kolonie. Von den insgesamt ca. 167.000 Einwohnern  leben 90% auf  São Tomé, davon 56.000 in der Hauptstadt São Tomé. STP liegt sehr nahe am Äquator, die vorgelagerte Insel Las Rolas sogar direkt darauf. Hier bietet sich eine recht gute Gelegenheit für einen Equator Dive.

Doch zunächst ging es zu Fuß 5 Tage mit einem Guide durch den dichten, dicken Regenwald der Insel, der einer der schönsten der Welt sein soll. Übernachtet wurde in kleinen Lodges, aber auch in alten Gutshäusern der ehemaligen Kolonialherren.

Sao_Tome_Afriga_Rolas-3 Sao_Tome_Afriga_Rolas-2

Nach beendetem Trekking  ging es auf die vorgelagerte Insel Las Rolas (Ilheu de las Rolas),  in das Pesquana Equator Resort. Die Anlage an sich ist nicht weiter aufregend, selbiges gilt für das Essen. Außergewöhnlich ist die Lage und die Ruhe, hier kommt echtes Robinson Feeling auf. Angeschlossen ist eine Tauchbasis,  allerdings musste erst ein englischsprachiger Guide von der Hauptinsel für mich anreisen. Ausrüstung kann man sich ausleihen.

Sao_Tome_Afriga_Rolas-7 Sao_Tome_Afriga_Rolas-6 Sao_Tome_Afriga_Rolas-8

Auf STP habe ich meine  ersten Tauchgänge im Meer absolviert, dementsprechend aufgeregt war ich – und Fotos der Unterwasserwelt habe ich leider auch keine. Ich kann mich aber erinnern, dass es mir sehr gut gefallen hat. Dennoch würde ich STP für eine reine Tauchreise nicht empfehlen, aber entscheidet man sich, dieses abgeschiedene Eiland zu besuchen, sollte man auch durchaus mal abtauchen.

Sao_Tome_Afriga_Rolas-13

Sao_Tome_Afriga_Rolas-25

STP rühmt sich zu Recht, die beste Schokolade der Welt zu produzieren, was ich nur bestätigen kann. Die Edelschokolade von Claudio Corallo kostet in Europa € 16,50, und zwar nicht das Kilo, sondern 160 Gramm. Die Kakaobohnen und der Kaffee stammen aus eigenen Plantagen, daher beginnt die Qualitätskontrolle im wahrsten Sinne des Wortes an der Wurzel der Produktionskette. Durch lange Fermentierungszeiten und vorsichtige Röstung ist nicht einmal die 100% Schokolade bitter.

Sao_Tome_Afriga_Rolas-15

STP ist ein außergewöhnliches Reiseziel, wenig besucht und absolut sicher. Der Regenwald ist wunderschön, an den Traumstränden ist man meistens alleine. Auf der Hauptinsel gibt es weitere Hotels, dort kann man es noch einige Tage aushalten. Mit einem Jeep lässt sich die Insel mit ihren 2 Straßen gut und schnell erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.