Sommer am Weissensee, Kärnten.

„Mensch, Kai-Uwe, jetzt beeil Dich doch, der Supermarkt macht gleich zu!“ schallt es vom Parkplatz. Gegenüber versucht in holländischer Wohnwagen über die schmale Brücke zu rumpeln, ohne eine Gruppe von Touristen unbekannter Nationalität umzufahren. Im kleinen Ortskern von Techendorf ist es eine Herausforderung vom Parkplatz zu fahren, ohne jemanden umzunieten  Es ist Sommer in Kärnten, eine ganz normale Saison am Weissensee. Ich selber komme ebenfalls seit vielen Jahren regelmäßig her um in der Karibik Kärntens (Eigenwerbung) abzutauchen.

IMG_6075 2

OLYMPUS DIGITAL CAMERAErnest Turnscheck von den Yachtdiver ist zufrieden. Sein Hotel ist in der Saison so gut wie voll ausgebucht und auf der Tauchbasis tummeln sich zeitweise bis zu 30 Tauchern, die auf der Suche nach Hechten  im See unterwegs sind. Die Einwohner gehen erstaunlich gelassen mit den Touristen um, leben sie doch vom Tourismus. Ich habe es in diesem Jahr endlich mal geschafft, mit einem der großen Elektroboote mitzufahren, quasi ein Daily Boat auf dem Weissensee. Ein zauberhaftes Erlebnis, wenn man leise über den See gleitet und dabei die Füsse ins Wasser und die Seele einfach so baumeln lassen kann.

FullSizeRender 10

Zu sehen gibt es im Weissensee so einiges, was man sieht ist natürlich wie überall reine Glückssache. Die Hechte haben für mich posiert und die großen Schwärme entzückender kleiner Barsche haben es sich in den Ästen versunkener Bäume gemütlich gemacht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es muss aber nicht immer Fisch sein, der Tauchgänge zu einem Erlebnis werden lässt. Ich liebe die verwunschene Atmosphäre der versunkenen Wälder im Weissensee einfach.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich bin immer wieder dankbar, in Österreich leben zu dürfen. Es kommt eine beeindruckende Anzahl an Touristen aus dem gesamten europäischen Ausland an den Weissensee und ich kann einfach für ein Wochenende an dieses herrliche Fleckchen Erde fahren. Danke an Ernest und die gesamte Crew, hat viel Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.