Wer steckt hinter dem Taucherblog?

Hallo! Schön, dass es Dich interessiert, wer diesen Blog betreibt. Ich bin Tina, Jahrgang 78 und blogge seit März 2015 über das Tauchen und meine Reisen.

Berufliches: BWL, klassische Konzernkarriere, internationale Projekte. Das liegt aber ein Stück weit hinter mir. Jetzt mache ich kleinere Jobs, Freelance Projekte und arbeite in einem Start Up im  – bin aber dafür frei(er).

Besonderes Merkmal: Internatsschülerin. Die Angst, nicht genug zum Essen zu bekommen ist das einzige Trauma aus dieser Zeit. Ansonsten waren es wunderbare Jahre geprägt durch tiefe Freundschaften und sehr viel Alkohol.

Exil: Ich bin im Jahre 2005 einem Mann mit komischer Aussprache von Osnabrück nach Wien gefolgt. Dort lebe ich bis heute, an seine Aussprache habe ich mich gewöhnt.

Lieblingsstädte: Belgrad, Tiflis,  Kairo und natürlich Wien, Wien, nur Du allein. Am liebsten erkunde ich Städte vom Wasser aus, wenn eKairo_Nil_Egypts irgendwie geht. In Kairo geht das übrigens ganz hervorragend.

Destinationen: Ich mag Länder, die nicht unbedingt touristische Hot Spots sind. Sudan, Ghana und Sao Tome sind einige meiner Highlights.

Auf meinen Reisen sind mir die Begegnungen  mit den Menschen vor Ort wichtiger, als alle Sehenswürdigkeiten auf einer Liste abzuhaken. Lieber erlebe ich Alltag statt durch Museen zu hetzten.

Bucketlist: Oman_Muscat_Sallalah-23Mit dem Auto durch die  arabische Welt. Diese Region hat Asien als Lieblingsdestination abgelöst. Am liebsten würde ich diese Ecke der Welt weiter mit dem Auto erkunden, auf eigene Faust. Ich hoffe, dass dieses bald wieder möglich sein wird. Taucherisch stehen Malpelo, Galapagos, Soccoro, Komodo und Raja Ampat auf der Liste.

Roadtrip: Ich fahre gerne Auto, daher ist ein Roadtrip meine liebste Art zu reisen. Ich fühle mich frei und kann ein Land auf eigene Faust entdecken. Im Straßenverkehr lernt man übrigens auch einiges über das Land, in dem man sich befindet. Wer noch dazu in Ägypten oder Jordanien fahren kann, kommt überall auf der Welt problemlos  an sein Ziel.

Der perfekte Tauchurlaub: Tauchsafaris. Ich habe keinen festen Buddy, daher sind Tauchsafaris mein Favorit. Man hat sofort  Anschluss, denn die anderen können ja auch nicht weg.

Bildschirmfoto 2015-09-16 um 16.28.58Lieblingsbeschäftigung: Tauchen, Essen und Schlafen. Wenn ich es schaffe die Augen offen zu halten, lese ich Krimis, Biographien und Bücher über Geschichte und Politik.

Was auf Reisen nie fehlen darf: Viele Folgen „Die Drei Fragezeichen“, der Kindle, mein pinker Schal.