Im Vorfeld unsere Reise nach Ägypten habe ich mir ja viele Gedanken gemacht. Darüber, wie der Flug sein wird. Was ich mitnehmen soll, was die Kinder brauchen und woran wir noch so denken müssen.

Koffer packen

Wie viel Sachen braucht man für die Kinder im Urlaub? Damit wir nicht bepackt wie die Esel wegfahren, habe ich ein recht strenges Regiment. Es darf nicht zu viel mitgenommen werden. Das hat den Hintergrund, dass unsere Kinder sowieso nie mit ihren Spielsachen spielen. Sie hängen nicht an Stofftieren, haben keine Dinge, die immer dabei sein müssen. Daher gibt es auch keinen Grund, Zeugs mitzuschleppen. Pro Kind eine Sache. Ihre Kleidung packe ich. Ich beziehe sie mit ein, stoppe sie aber bei zu viel Übermut. Für  mich und alle drei Kinder komme ich mit einem Koffer hin. Auch schränke ich mich selbst massiv ein. Für Ägypten habe ich hauptsächlich Sommersachen mitgenommen. Die vielen Langarmshirts und 3 Jacken haben wir nicht gebraucht, es war noch wärmer als erwartet.

Der Flug mit drei Kindern

Wir sind zum ersten Mal mit allen drei Kindern geflogen. Im Vorfeld habe ich sorgfältig das Handgepäck geplant und gepackt:

  • Windeln und Feuchttücher
  • Tablet mit Bluetooth Kopfhörern und einem Splitter
  • Wechselkleidung
  • Wasser
  • Gummibären für den Druckausgleich
  • Ein Fläschchen für den Kleinsten
  • Malbücher

Der Kleinste hat die erste Stunde komplett gebrüllt. War nicht schön, war aber so. Viele Eltern haben vor diesem Moment Angst und haben Sorge, dass sich die anderen Passagiere gestört fühlen. Ich muss ehrlich sagen, mein Mitleid mit den Mitreisenden hält sich in Grenzen.

Wer keinen Bock auf Enge, Lärm und ungemütliche 4 Stunden hat, soll privat fliegen. Oder zu Hause bleiben. Man weiss, worauf man sich einlässt. Die Reaktionen auf den brüllenden Paul waren auch durch die Bank super nett, Mitgefühl statt Vorwurf hilft allen. Um 19:30 war Take Off. Die Großen haben wir mit Bücher, Videos auf dem Tablet und Geschichten gut bei Laune halten können. Irgendwann haben alle Kinder geschlafen, es war eigentlich ein angenehmer Flug.

Landung in Ägypten

Die Ankunft war unproblematisch. Es ging an der Passkontrolle relativ schnell. Wir hatten einen Privattransfer gebucht, der Fahrer wartete mit unseren Visa auf uns und half sogar beim Ausfüllen der Einreisekarten. Diese hatte man uns im Flugzeug diesmal nicht ausgeteilt. Der Fahrer hatte auch Kindersitze besorgt, denn die sind in Ägypten kein Standard. So musst ich Paul nicht noch weitere 50 Minuten bis El Gouna auf dem Schoss halten. Sicher ist es natürlich so auch. Todmüde sind wir alle um halb 2 in unsere Betten gefallen. Um am nächsten Tag mit dieser Aussicht aufzuwachen.

Spätestens jetzt war ich mir sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Die Kinder standen mit glänzenden Augen am Meer. Vor uns lagen 11 Tage Abenteuer.

About the Author: Bettina Winert

Mutter von 3 Kindern, im Exil in Wien lebend. Autorin, Taucherin und begeisterte Gärtnerin.

Schlagworte

Teilen auf

Weitere Blogbeiträge

  • All Inklusive in Ägypten: Albtraum oder Abenteuer?

    Ägypten, Hotel /

    03. November 2022

    All In Urlaube waren für mich bisher eher so die Horrovorstellung, ich sage es ganz ehrlich. Jahrelang habe ich meine Reisen alleine geplant und bin oft auf eigene Faust mit dem Auto […]

    mehr
  • Reisen mit Kindern: Tips & Tricks für Flugreisen

    Reisen /

    14. Oktober 2022

    Wir fliegen zum ersten Mal mit allen drei Kindern nach Ägypten. Was mich vor Abflug beschäftig hat und was ich mitnehme, um uns allen die Reise einfacher zu machen, das liest Du […]

    mehr

Schreibe einene Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.