Neopren und Kinderwagen: Mama taucht ab.

Wann kann ich wieder tauchen?

Knapp 6 Wochen bin ich nun Mutter von zwei Kindern. Da ist der Wunsch abzutauchen irgendwie verständlich. Was mit einem Kind schon viel Arbeit war, verdoppelt sich  mit einem 2jährigen und einem Säugling:  Windeln wechseln, einkaufen, stillen, den Großen davon abhalten die Schwester zu ärgern und beiden Kindern einfach gerecht zu werden. Bei mir kam aber noch eine große Sorge hinzu: wann kann ich nach der Geburt wieder tauchen und wie organisiere ich das mit 2 kleinen Kindern?  Ich sehnte mich nach der Ruhe unter Wasser. Nach dem ersten Baby war der Wiedereinstieg in den Tauchsport recht einfach, wie würde es diesmal ablaufen? Denn so sehr ich meine Kinder liebe und die Vorfreude in der Schwangerschaft auf das zweite Kind groß war, habe ich meine Tauchgänge doch sehr vermisst.

Nach einem Monat war ich körperlich wieder fit und bin mit meinen Lieblingsbuddies im Neufelder See abgetaucht. Wie auch nach der letzten Schwangerschaft und Geburt haben wir es geschafft, gemeinsam auch dieses Mal abzutauchen. Ich kann mir keine bessere Gesellschaft als euch vorstellen.

Auch wenn die Sicht miserabel war, es kommt nicht immer darauf an, was man beim Tauchen sieht. Sondern mit wem man abtaucht. Danke, ihr seid prima! 

Planung und Organisation mit Kindern

Kinder und Planung sind eigentlich Gegensätze. Denn mit Kindern zu planen heißt eigentlich alles auf sich zukommen zu lassen. Denn Kinder sind herrlich unberechenbar und haben ihre eigene Vorstellung, wie ein Tag ablaufen kann. Daher ist die Planung eines Tauchtages mit Kindern lediglich die Vorstellung des idealen Ablaufes.

 

Ein Tauchtag mit den Mädels am See läuft immer entspannt und dennoch geplant ab. Wir treffen uns früh morgens, trinken einen Kaffee, packen in Ruhe aus, bauen die Ausrüstung zusammen und tauchen ab. Mit mir und den beiden Kindern kann immer was dazwischen kommen, aber die besten Buddies der Welt sind geduldig und komplett flexibel.

Wo tauche ich ab und warum?

Wenn man wie ich in Wien wohnt und eine kurze Anfahrt vorzieht, kann man nicht so extrem wählerisch sein. Wie oben erwähnt, tauche ich immer gerne im Neufelder See ab. Es ist die Badewanne für uns Hauptstadtbewohner, in knapp 40 Minuten ist man vor Ort. Die Basis meiner Wahl ist in den letzten Jahren ist Tauchsport Vienna. Ich bevorzuge diese Basis, da ich bei einer frühen Anfahrt eine Parkplatz direkt vor der Tür bekomme, einen kurzen Weg ins Wasser habe und mir diese kleine Basis einfach sympathischer ist. Es gibt am anderen Ufer ebenfalls eine Tauchbasis, aber am Strandbad teilt man sich die Liegewiese mit den vielen Schwimmern und Badegästen. Einziger Vorteil des Strandbades wäre der Kinderspielplatz, aber noch sind die anderen Taucher spannende als eine Rutsche oder eine Schaukel.

Wie taucht es sich mit Kindern?

Ich hatte mir den ersten Tauchgang mit zwei Kindern ja schon ausgemalt. Wie würde es sein, was kommt auf mich und auf uns als Eltern zu? Der Mann hatte am Vorabend leichte Panik und packte hysterisch Spielsachen ein, um den 2jähren bei Laune zu halten. Ich selber begann 2 Tage im Voraus zu packen, denn mit kleinen Kindern hat man einfach weniger Zeit, die Kamera zusammenzubauen und die Maske zu suchen. Mit genug Vorlauf und Geduld ist aber alles machbar, vorausgesetzt der Partner zieht mit. Am See hatte ich einfach Glück, dass mein Baby tief und fest geschlafen hat, sonst wäre es nicht so entspannt gewesen. Der Kinderwagen stand im Schatten unter einem Baum, der Mann konnte sich ganz auf den Großen konzentrieren. Meine Buddies hatten wie immer Geduld mit mir, damit ich Kind und Tauchen gut vereinbaren kann. Es hat mich schon etwas Mut und Überwindung gekostet, diese ersten Schritt zu gehen und einfach mit Kind, Kegel und Tauchsachen an den See zu fahren. Alles hat gut geklappt und ich bin ganz glücklich, dass ich wieder den Kopf unter Wasser hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.