Wir fliegen zum ersten Mal mit allen drei Kindern nach Ägypten. Was mich vor Abflug beschäftig hat und was ich mitnehme, um uns allen die Reise einfacher zu machen, das liest Du hier.

Die Kinder gut vorbereiten.

Seit einigen Tagen erkläre ich den Kindern, wo wir hinfliegen, was wir dort machen und sehen werden. Ich habe ihnen Fotos vom Hotel gezeigt. Abends zum Einschlafen erkläre ich, wie der Abflug abläuft. Warum sie machen müssen,  was der Pilot und die Crew im Flugzeug ihnen sagen. Wo sie wirklich gut auf uns hören müssen. Dass sie in Ägypten den Pass zeigen müssen. So können sie sich auch etwas vorbereiten und wissen ungefähr, was sie erwartet. Kinder haben in diesen Bereichen keinen Erfahrungsschatz, auf den sie zurückgreifen können. Deshalb versuche ich, ihnen alles zu erklären.

Wenig Gepäck

Was mich am meisten stresst und nervt, ist viel Gepäck. Daher packe ich so wenig wie möglich ein. Für die 3 Kinder und mich habe ich einen Koffer mit 23 Kilo , der Mann hat eine Reisetasche für sich und sperrige Dinge, wie Windeln oder Schwimmflügel.

 

Worauf ich komplett verzichte, sind Spielsachen für die Kinder. Denn Kinder sind kreativ und neugierig. Es gibt am Strand so viel Dinge, mit denen man frei spielen kann. Dinge zu entdecken, zu erforschen. Da muss ich keine Eimer oder Schaufeln aus Europa mitschleppen.

Gepäck vorab aufgeben

Dieses Mal nutzen wir die Möglichkeit, das Gepäck am Vorabend aufzugeben. So müssen wir am Flughafen nicht in der Schlange der Gepäckaufgabe warten, sondern marschieren einfach durch. Das ist für alle einfacher und angenehmer.

Ablenkung im Flugzeug

Im Flugzeug ist alles erlaubt, was hilft, Ruhe zu bewahren. Damit die Kinder sich nicht langweilen, habe ich ein Tablet mit vielen Folgen Paw Patron und Peppa Wutz dabei. Dazu Bücher, etwas zu malen und was zu Essen. Für Start und Landung bekommen sie etwas Süßes zum lutschen, damit sie den Druckausgleich besser hinbekommen. Der Kleine bekommt in der Zeit sein Fläschen.

Privattransfer gebucht

Da wir abends fliegen und wahrscheinlich nicht vor Mitternacht aus dem Flughafen kommen, habe ich einen privaten Transfer gebucht. Um die späte Uhrzeit ist mir der Bus, der an jedem Hotel hält, einfach zu viel und zu anstrengend. Der Fahrer wartet vor der Passkontrolle mit den Visa auf uns. Das erspart uns auch das Anstellen für das Visum in Hurghada.

About the Author: Bettina Winert

Mutter von 3 Kindern, im Exil in Wien lebend. Autorin, Taucherin und begeisterte Gärtnerin.

Schlagworte

Teilen auf

Weitere Blogbeiträge

  • All Inklusive in Ägypten: Albtraum oder Abenteuer?

    Ägypten, Hotel /

    03. November 2022

    All In Urlaube waren für mich bisher eher so die Horrovorstellung, ich sage es ganz ehrlich. Jahrelang habe ich meine Reisen alleine geplant und bin oft auf eigene Faust mit dem Auto […]

    mehr
  • Flugreise mit drei Kindern: die Realität.

    Tauchen /

    30. Oktober 2022

    Im Vorfeld unsere Reise nach Ägypten habe ich mir ja viele Gedanken gemacht. Darüber, wie der Flug sein wird. Was ich mitnehmen soll, was die Kinder brauchen und woran wir noch so […]

    mehr

Schreibe einene Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.