Ich habe Seensucht

Nein, das ist kein Typo. Ich habe See-Nsucht. Ich liebe die   glasklaren, kühlen Seen in Österreich. Eingebettet in malerische Kulissen, vor Bergen und Wiesen, sind sie geradezu kitschig. Ich tauche schon lange in den Seen in Österreich ab, habe ich doch meinen Schein im Attersee gemacht. In diesen verrückten Zeiten, wo Reisen noch immer nicht ganz uneingeschränkt möglich ist, sind sie auch für uns Taucher kleine Paradiese vor unserer Haustür. Hier findet ihr meine Lieblingsseen in Österreich.

1. Attersee

Der Attersee ist der Klassiker wenn es um Tauchen in Österreich geht.

Hier ist für alle etwas dabei. Anfänger machen hier in ihrer Ausbildung ihre ersten Flossenschläge. Tecdiver können sich in großen Tiefen versenken und Sporttaucher dümpeln irgendwo dazwischen herum.  Die Landschaft ist einfach traumhaft-kitschig schön. Außerdem locken im Salzkammergut rund um den Attersee weitere Gewässer die Taucher in ihre Tiefen.

2. Grüblsee

Auch wenn der Grüblsee (Steiermark) ein künstlicher See ist, so tauche ich hier immer wieder gerne ab.


Der See ist voll mit Fisch, der Ausblick von der Tauchbasis ist traumhaft schön. Dazu verwöhnen Sabine und Robert ihre Gäste mit extrem gutem Essen. Ein Ausflug, der sich immer wieder lohnt.

3. Weissensee

Der Weissensee in Kärnten ist ein Juwel. Am Fuße der Gailtaler Alpen erleben die Taucher glasklares, relativ warmes Wasser, viel Fisch und tolle Natur in der Umgebung.

Die Tauchbasis Yachtdiver bietet Ausflüge mit einem Tauchfloss an. So können tolle Plätze angefahren werden, man verbringt den Tag auf dem Wasser und erlebt den See aus einer ganz anderen Perspektive.

4. Der Langenbahtsee

Ebenfalls im Salzkammergut befindet sich der Langebahtsee. Nicht ganz so bekannt wie der Attersee, findet man hier herrliche versunkene Wälder, neugierige Hechte und angenehme Sichtweiten.




Auf der Liegewiese am See kann man einen entspannten Tag verbringen, die Sonne geniessen und die Seele baumeln lassen.

5. Der Klassiker für Wiener Taucher: Neufelder See

Er ist nicht der Schönste, nicht der Hellste und nicht der Beliebteste. Aber er ist einfach da, in der Nähe, immer verfügbar. Der Neufelder See im Burgenland.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So ein wenig der beste Freund unter den Seen. Man braucht ihn, man liebt ihn, aber es wird nie leidenschaftlich. So ist der Neufi, wie die Experten sagen. Schnell erreichbar, gut genug und daher dennoch geliebt. Es gibt dann doch immer wieder was zu gucken, man fährt immer wieder hin.

 

About the Author: Bettina Winert

Mutter von 3 Kindern, im Exil in Wien lebend. Autorin, Taucherin und begeisterte Gärtnerin.

Schlagworte

Teilen auf

Weitere Blogbeiträge

  • 5 Gründe für das Tauchen in unseren Gewässern

    Europa, Kaltwasser /

    17. April 2022

    Tauchen und Schnorcheln verbinden viele mit bunten Riffen, Haien und warmen Wasser. Aber unsere Seen und Flüsse werden immer beliebter bei Tauchern und Taucherinnen. Deshalb solltest auch Du in den nächsten Seen […]

    mehr
  • Unter der Oberfläche: Die wunderbare Unterwasserwelt

    See, Tauchen /

    02. April 2022

    Seit ich ein Kind bin, liebe ich es zu schwimmen,  am Meer oder an einem See zu sitzen. Ich bin  immer schon eine echte Wasserratte gewesen. Aber ich habe immer nur die […]

    mehr

Schreibe einene Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. […] egal, wohin man auf einer Insel geht, irgendwann kommt man am Wasser an. Nun gibt es zwar in und um Wien die ein oder andere Insel, wie die Donauinsel in Wien oder die Margareteninsel bei Budapest. Sie […]