So findest Du die richtige Tauchsafari in Ägypten

Überlegst Du auch, eine Tauchsafari in Ägypten zu machen? Wenn Du mindestens 50 geloggte Tauchgänge gemacht hast  dann kannst Du Dich hier ein wenig einlesen. Danach solltest Du Dich aber noch im Reisebüro Deines Vertrauens ausführlich beraten lassen.

Die Routen im Roten Meer

Grundsätzlich werden die klassischen Routen von eigentlich allen Safarischiffen angefahren. Hier und da ändern sich die angefahrenen Tauchplätze, neue Kombinationen werden ins Programm aufgenommen oder es werden neue Wracks zum Tauchen freigegeben. Natürlich kann es auch während der Tour zu Änderungen kommen.

 

Grundsätzlich  hat sich in den letzten Jahren nicht all zuviel geändert, was die Routenfühung angeht. Es geht entweder in die Marine Parks, in den Norden oder in den Süden und den ganz tiefen Süden.

BDE Tour

Diese drei Buchstaben lassen Taucherherzen höher schlagen. Sie stehen für Brothers, Daedalus und Elphinestone und für eine anspruchsvolle Tauchsafari. Sie wird auch als Marine-Park Tour bezeichnet. Die Schiffe fahren innerhalb einer Woche alle oben genanten Riffe an, die recht exponiert liegen. Daher herrschen dort oft starke, unberechenbare Strömungen, die viele Großfische anziehen. Die Tauchplätze sind auch recht tief gelegen, daher sind diese Touren wirklich nur für erfahrene Taucher zu empfehlen.Neben den Tauchgängen sind der Besuch auf dem 36 Meter hohen Leuchtturm auf Big Brother zu den Highlights der Tour.


Nord Tour und Wracks

Diese Tour führt Dich in den Norden des Roten Meres, die Touren starten von Hurghada. Wie der Name sagt, sind Wracks das Motto dieser Safaris. Andere Kombis sind Wracks und Brothers. Egal wie man es anfährt und plant, Angst vor Wrackst sollte man nicht haben. Zusätzlich sind die tollen Tauchplätze im Ras Mohammed Nationalpark einfach sensationell schön und bieten auch für die Liebhaber bunter Riffe genug zum Schauen. Dennoch solltest Du Dir immer vor Augen halten, dass es hier um Wracks geht. In manche darf man reintauchen, andere betrachtet man von außen. Tauchgänge in Wracks sind nichts für schwache Nerven. Die Brothers sind für Anfänger ebenfalls komplett ungeeignet.

Ägypten_Nordtour_Wracks_Blech_Ras_Mohammed_Golden_Dolphin_II_Zwei
Ägypten_Nordtour_Wracks_Blech_Ras_Mohammed_Golden_Dolphin_II_Zwei
Ägypten_Nordtour_Wracks_Blech_Ras_Mohammed_Golden_Dolphin_II_Zwei

Der Süden und Tiefe Süden des Roten Meeres

Der Süden des Roten Meeres beginnt eigentlich ab Marsa Alam, ist also gar nicht so weit südlich. So gehört das Riff Elphinstone oder der Nationalpark Wadi Gimal auch zum Süden, aber auch die Riffe rund um Zabargad, Rocky, Fury Shoals und St.Johns.

Ägypten_Hurghada_El Gouna-

Äypten_Marsa_Alam_Marsa_Shagra_Red Sea Diving Safari_Tauchen_Rotes_Meer_Ägypten
Ägypten_ Golden_Dolphin_StJohns_Rocky_Tauchsafari

Du musst immer gut die Tourbeschreibung durchlesen, um zu erfahren, wo Deine geplante Tour genau hingehen wird. Manche Touren gehen bis Abu Fendera an der Grenze zum Sudan. Andere nicht ganz so weit in den Süden. Ganz allgemein sind die Tauchplätze hier ins Süden eher für weniger erfahrener Taucher geeignet, gerade im Vergleich zur BDE oder der Wrack Tour . Es gibt viele Riffe zu betauchen, die nicht allzu tief liegen. Die Strömung ist lange nicht so stark wie an den Brothers oder am Elphinstone. Dennoch solltest Du immer mindestens 50 geloggte Tauchgänge haben, mehr sind natürlich immer besser.

Die für Dich richtige Safari aussuchen

Je nachdem, wie erfahren Du bist, was Du sehen möchtest und was Dich interessiert, kannst Du zwischen diesen Routen wählen. Wichtig ist, immer nur mit mindestens 50 geloggte  Tauchgängen an einer Safari teilzunehmen. Manche Anbieter nehmen auch Taucher mit weniger Tauchgängen mit. Aber das macht weder dem Taucher noch den Mitreisenden besonders viel Spaß. Tauchsafaris sind anstrengend und herausfordernd, denn Du machst drei bis vier Tauchgänge am Tag, einen davon Nachts. Daher sind Safaris für Anfänger einfach nicht besonders geeignet.

Lass Dich einfach immer im Tauchsreisebüro Deines Vertrauens gut beraten und stelle so viele Fragen, wie möglich. Dann kannst Du die für Dich optimale Tauchsafari finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.