So planst Du den perfekten Tauchurlaub

Wann, wohin und warum?

Vor jeder Tauchreise steht die ausführliche Planung, damit Du im Urlaub nicht enttäuscht bist.  Zunächst muss Du Dir einige Dinge gut überlegen:

  • Bist Du ein erfahrener Taucher oder eher ein Anfänger?
  • Willst Du nur tauchen oder auch Dinge an Land erleben und sehen?
  • Fährst Du mit Freunden oder mit Deiner Familie und gibt es darunter Leute, die nicht tauchen?
  • Was willst Du sehen? Großfisch, Makro oder bunte Korallen?
  • Bist Du an eine bestimmte Reisezeit gebunden?
  • Wie lang darf die Anreise sein? Wie lang der Urlaub?
  • Wie sieht Dein verfügbares Budget aus?

Erfahrene Taucherin oder Anfänger?

Diese Frage ist eigentlich mit die wichtigste Frage, die man sich selbst ehrlich beantworten muss.  So gibt es Veranstalter, die Taucher erst ab einer Anzahl von 50 geloggten auf ein Safariboot mitnehmen. Es gibt auch Tauchziele, die für Anfänger einfach zu herausfordernd sein können.  Die Tauchgänge sind oft recht tief, die Bedingungen eher rau und das Tauchen einfach anspruchsvoller als auf 10 Metern an einem Riff im Roten Meer Roten Meer .

Als unerfahrener Taucher bringst Du nicht nur eventuell Dich und andere in Gefahr sondern kannst einen solchen Tauchurlaub auch einfach nicht so geniessen wie ein erfahrener Taucher, der viel entspannter unterwegs ist als ein Anfänger. Daher überleg Dir gut, was Du schaffen kannst und auch machen darfst.

Tauchen oder Sight Seeing?

Vor jeder Buchung solltest Du Dir überlegen, welchen Anteil Tauchen an Deinem Urlaub haben soll. Willst Du nur tauchen, dann bietet sich vielleicht eine Tauchsafari an. Dann siehst Du eigentlich von Deinem Reiseland so gut wie nichts, dafür machst Du aber bis zu vier Tauchgänge am Tag. Willst Du auch Dinge an Land erleben, solltest Du dementsprechend ein Land auswählen, in dem es auch über Wasser viel zu sehen gibt. Dann bist Du nämlich in der ägyptischen Wüste vielleicht nicht ganz richtig, sondern eher in Ländern wie Malta oder Kroatien.

Gozo, Malta

Sudan

Du musst zusätzlich auch eine Tauchbasis auswählen, die Deinen Ansprüchen gerecht wird. Wenn Du zum Beispiel vormittags tauchen und nachmittags etwas unternehmen willst, brauchst Du auch eine Tauchbasis, die entweder ein schönes Hausriff hat oder die Taucher bist mittags wieder zurück an Land bringt. Wenn Du Dich aber in ein Hotel mit Tauchbasis einbuchst, die nur ganztägig Abfahrten anbietet, dann musst Du tauchfreie Tage vorab einplanen.

Sind Nichttaucher dabei?

Ja, es soll Menschen geben, die nicht tauchen gehen möchten. Das können Freunde, Familienmitglieder oder auch Kinder sein, die im Urlaub mit dabei sind. In einem solchen Fall musst Du vorher einfach mit allen klären, was sich jeder von dem Urlaub erhofft und was jeder machen möchte. Klare Regeln vorab helfen, Konflikte zu vermeiden. So kann man sich mit dem Partner in der Kinderbetreuung abwechseln, so dass Du einen Tag tauchen kann und der Partner an einem anderen Tag etwas anders alleine unternimmt.

 

Vorab feste Tauchtag für den Taucher festzulegen und an anderen Tagen gemeinsame Aktivitäten planen, kann Streit in der Familie vermeiden. Auf jeden Fall muss das Reiseziel so gewählt werden, dass alle in der Gruppe oder der Familie etwas unternehmen können und eine gute Zeit haben.

Was willst Du sehen?

Jedes Tauchgebiet hat eigene Schwerpunkte. So bieten bestimmte Tauchgebiet in Südamerika geradezu Garantie auf Haie, Rochen und Mantas. Dafür ist die Unterwasserwelt eher karg und grau. Wenn Du es bunt magst, dann bieten sich Indonesien, Malediven Ägypten oder auch der Sudan an.

Rotes Meer, Copyright Christine Rauter

Theoretisch sind also den Wünschen keine Grenzen gesetzt, wenn da nicht nur diese Kleinigkeiten wie Zeit und Geld wären. Du musst Dir auch überlegen, dass manche Regionen zu bestimmten Zeiten sich nicht als Reiseziel eigenen. In Asien und den Malediven gibt es den Monsun, in Ägypten kann es ab Januar auch recht kalt werden. Hier musst Du Dich gut informieren, wann welches Ziel sich wann anbietet.

Budget, Anreise und Dauer – ein Kompromiss

Du hast Dich entschieden, dass Du gerne bunte Korallen und auch Großfisch sehen möchtest. Da bieten sich einige Regionen dieser Erde an, Indonesien oder auch Französisch Polynesien. Beides sind nun mal Fernziele und auch nicht ganz günstige Destinationen.

Raja Ampat Indonesien Alice im Wunderland Tauchsafari

Raja Ampat, Indonesien

Wenn Du also Zeit und Geld hast und so ein Traumziel besuchen möchtest, dann nichts wie hin. Aber auch im Roten Meer oder im Oman kann man große Fische und bunte Farben erleben, hier ist die Anreise nicht ganz so lang und das Budget kann ruhig etwas kleiner sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.